Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten...







...

Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben und macht Euch eine schöne Zeit!!! Wir sehen uns im neuen Jahr!!!


Sonntag, 13. Dezember 2015

Laßt Euch überraschen: Kleine Labels schenken große Freude...

Wie Ihr ja bereits mitbekommen habt, habe ich mich entschlossen, dieses Jahr keinen Adventskalender zu machen. Und wenn ich so darüber nachdenke, so bin ich doch sehr glücklich mit dieser Entscheidung. Nicht, weil es jedesmal doch so unfassbar viel Arbeit ist, nein, eher weil er doch wohl in der fast unüberschaubaren Menge an Adventskalendern untergehen würde.

Zumal, Du meine Güte...was es überall zu gewinnen gibt...der helle Wahnsinn! Ich bin mir nicht sicher, ob mir das gefällt und ob es überhaupt noch etwas mit der ursprünglichen Idee eines Adventskalenders zu tun hat.
Nun konnte ich aber doch auch nicht so ganz die Finger vom schönen Brauch des Verschenkens lassen und habe für Euch daher die schönsten kleinen Labels zusammengetrommelt, um Euch eine Freude zu bereiten. Entstanden sind drei fantastische Weihnachtspakete prall gefüllt mit den schönsten Sachen.

...





...

Tja, und ganz in total altmodischer Tradition sind die Geschenke schon für Euch hübsch verpackt und wie es sich ja für Weihnachtsgeschenke gehört sind es Überraschungen!

Ja ganz genau! Ich verrate Euch zwar, wer etwas zu den feinen Päckchen beigetragen hat, aber nicht was! So ist das nämlich an Weihnachten!

Ihr dürft gespannt sein auf ganz wunderbare Sachen von...



~
~
~
~
~
 ~
~
~
~
~
~
~
~
~
~


Alles bereits hübsch verpackt und zusammengestellt zu drei wirklich ganz ganz fantastischen Weihnachtspaketen...alle Beteiligten haben sich nämlich ziemlich ins Zeug gelegt und ich bin immer noch ganz überwältigt, was alles zusammengekommen ist. Und so hat jedes der drei Pakete nun auch einen Wert von jeweils ca. 130,00 €!!! Ihr seid echt der Wahnsinn!!!!

...








...
So und nun verratet dem Weihnachtsmann (also mir...) warum ausgerechnet Ihr zu den Beschenkten gehören solltet! Dazu hinterlasst Ihr hier bitte bis zum kommenden Freitag, den 18. Dezember 23.59 Uhr einen Kommentar und schon seid ihr dabei! Und mit ein bisschen Glück liegen an Weihnachten  viele schöne Päckchen unterm Tannenbaum!
Laßt Euch überraschen!!!


Natürlich freuen sich alle Sponsoren über Euren Besuch und Facebook-Likes und falls Ihr noch Weihnachtsgeschenke sucht, die es eben nicht überall zu kaufen gibt, werdet Ihr dort mit Sicherheit fündig!!!

Nach Weihnachten wird dann auch verraten, was denn Tolles in den ganzen Päckchen drin war und ich stelle Euch die feinen Labels nochmal etwas genauer vor!

Aber jetzt genug geschwatzt! Ich wünsche Euch viel Glück und einen schönen 3. Advent!



Habt es ganz ganz fein ihr Lieben!!!


Das Kleingedruckte:
MITMACHEN kann und darf jeder, der über 18 Jahre alt ist oder das Einverständnis der Eltern hat...jaja...und der Rechtsweg ist auch ausgeschlossen und eine Barauszahlung gibbet auch nicht! Anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden. Denkt also bitte an eine Emailadresse, über die ich Euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Verschickt wird auch nach Österreich und die Schweiz und so.


Donnerstag, 10. Dezember 2015

Gewinnt eine Karte für das SoLebIch-Messetreffen und begleitet mich auf die IMM Cologne...

Auch wenn wir gerade alle in vorweihnachtlicher Stimmung sind, so stehen doch auch schon die ersten Termine für das neue Jahr an. Die Internationale Möbelmesse in Köln ist der erste große Termin für alle Wohnsinnigen: Hier stellen die bedeutendsten Möbelhersteller ihre neuen Kollektionen vor und veranschaulichen neue Wohntrends. Oh mein Gott, ich stelle gerade fest, dass ich vor 25 Jahren zum ersten Mal auf der Messe war, damals noch während meiner Ausbildung! Du meine Güte ist das lange her!

Für mich mittlerweile ein Termin, der Tradition hat...und ich freue mich immer wieder drauf!
Im nächsten Jahr läd die Wohncommunity SoLebIch ganz herzlich zum SoLebIch-Messetreffen auf der IMM Cologne ein und ich bin dabei! Toll!

Was aber noch toller ist...ich darf noch jemanden mitbringen! Und dafür müsst Ihr nicht unbedingt Mitglied der Wohncommunity sein. Was Ihr aber sein müsst ist...total wohnverrückt! Das bekommt Ihr hin, oder?

...




Was uns erwartet:

Am Dienstag, den 19. Januar 2016, dürfen wir gemeinsam vor allen anderen Besuchern einen ganzen Tag in den heiligen Messehallen in Köln verbringen. Bei den beliebtesten Herstellern werden wir neue Kollektionen entdecken, erleben und fotografieren, Designer kennen lernen und sicher auch das ein oder andere Goodie mitnehmen. Es wird exklusive Führungen geben und natürlich wird auch für unser leibliches Wohl gesorgt sein.

Ihr möchtet dabei sein und mich begleiten?

Dann verratet mir doch bis Sonntag, 13. Dezember 2015 um 23.59 Uhr in einem Kommentar, warum ich ausgerechnet Euch mitnehmen solltet! War ja eigentlich klar, oder? Ich freu' mich riesig und bin schon ganz gespannt, mit wem ich das Vergnügen haben werde!



Habt es ganz ganz fein ihr Lieben!!! Und vergesst zwischendrin nicht, mal einen Moment inne zu halten!!!!



Das Kleingedruckte:
MITMACHEN kann und darf jeder, der über 18 Jahre alt ist oder das Einverständnis der Eltern hat...jaja...und der Rechtsweg ist auch ausgeschlossen und eine Barauszahlung gibbet auch nicht! Anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden. Denkt also bitte an eine Emailadresse, über die ich Euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Verschickt wird auch nach Österreich und die Schweiz und so.
 

Sonntag, 29. November 2015

Happy 1. Advent und GeDANKEn...

...so, womit fange ich jetzt an? Hmmm..damit, dass die Zeit rast, und dass ich doch eben noch viel zu früh jetzt schon fast zu spät dran bin? Also mit diesem Weihnachtsdekorationsding? Und jetzt ratet, wann ich meinen Adventskranz gemacht habe! Richtig, heute morgen...also am späten Morgen...also eher am sehr späten Morgen...gerade eben...eben!

Oder fange ich damit an, mich bei Euch allen für Eure Kommentare zu meinem letzten Post zu danken? Richtig! Damit geht's natürlich los! Ich sag mal so, DANKE!!!!!!!!!! Der Inhalt der Kommentare ist sodann auch ziemlich schnell zusammengefaßt und lautet in etwa so: 


So, und nachdem ich noch ein bisschen rumgeheult, gezetert und gegrummelt habe mach ich das jetzt auch! Ich blog jetzt einfach weiter verdammt nochmal!

So, und jetzt geb' ich Ruhe, wünsche Euch einen wunderbaren 1. Advent und zeige Euch meinen Adventskranz...


...







...

Und? Was sagt Ihr? Ich bin ja sonst nicht so für Gold, aber die Kerzen haben es mir angetan! Die Hortensienblüten sind auch getrocknet eine Augenweide und passen farblich ganz hervorragend...es muss nicht immer alles neu sein...

Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!!


P.S.: Übrigens wird es in diesem Jahr keinen Adventskalender auf meinem Blog geben...es gibt einfach so viele und ehrlich gesagt...also so ganz ehrlich...hatte ich auch keine Lust! Aber...jetzt kommt das große ABER, auf Weihnachtsgeschenke für Euch wird hier trotzdem nicht verzichtet...seid gespannt, das wird ein Knaller!!!!!

Freitag, 20. November 2015

Freitagsblumen und Gedanken...

Ich habe Schluss gemacht...so viele Male...in meinem Kopf! Wir haben uns irgendwie auseinandergelebt, den Spaß am gemeinsamen Tun verloren...der Blog und ich!

...





...


So richtig gehen lassen kann ich ihn aber irgendwie nicht, hänge ich doch zu sehr an ihm! Ist es nur aus alter Gewohnheit? Oder ist da noch ein Fünkchen Liebe? Gibt es noch ein Happyend? Oder sollte ich ihn gehen lassen und Platz für Neues schaffen? Diese Fragen beschäftigen mich seit langem...ich bin nicht mehr glücklich mit dem Bloggen. Und ich glaube, es liegt daran, dass ich mich vergleiche. Dabei weiß doch jedes Kind, daß man das doch nicht machen soll! Das macht nur unglücklich! Aber es passiert halt...und führt mich zu einer weiteren Frage nach dem Erfolg. Ist mein Blog erfolgreich? Und was bedeutet Erfolg für mich eigentlich? Und wie hängen Spaß und Erfolg zusammen? Wann ist denn so ein Blog nun erfolgreich? Kann man Erfolg messen? An Klickzahlen? An Followern? An der Anzahl der Kommentare? An der Zahl der Kooperationen, Einladungen etc.?

...


...

Ich wünschte, ich könnte einfach wieder so unbeschwert bloggen wie zu Anfang, einfach machen...einfach so! 

... 





...

Wie geht es Euch? Bloggt Ihr immer noch gerne? Was macht Euch daran glücklich? Und wie definiert Ihr Erfolg? 

Schreibt es mir, ich freue mich drauf!

Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!


P.S.: Die Hortensien mit ihrem leicht morbiden, melancholischen Charme schicke ich heute zu den anderen Freitagsblumen beim Holunderblütchen...

Dienstag, 17. November 2015

Mein erster HOUZZbesuch...verdammt, war ich nervös!

Heute mache ich mal ein bisschen Werbung...und zwar für mich! Und das fällt mir ganz schön schwer! Andere zu verkaufen ist ja eine Sache, aber die eigene Leistung...puh...das ist mir schon immer schwer gefallen! Entsprechend nervös war ich auch vor meinem ersten Auftrag, den ich angenommen hatte...genauso nervös dann als er endlich erschienen ist...mein erster Bericht für HOUZZ, die  führende Plattform für Bau-, Einrichtungs- und Renovierungsprojekte.

In der Kategorie Houzzbesuche werden neben Projekten von Experten auch originelle Wohnungen von Privatleuten vorgestellt. Und dafür durfte ich zu Gast bei Meike in Düsseldorf sein!

Ihr kennt Meike vielleicht schon von Solebich als "Luise" oder ihrem inspirierenden Instagram-Account "luisluise".

Jedenfalls war es ein ganz feiner Vormittag, den wir verbracht haben, beide gleichsam nervös und gespannt auf das Ergebnis. 

...

















...

Am Samstag ist er dann online gegangen mein erster Artikel für HOUZZ...und hier könnt Ihr Euch ihn ansehen...Hui! Ich bin gespannt, was Ihr sagt und freue mich riesig über ein Feedback!

Dir liebe Meike noch einmal ein ganz großes Dankeschön, dass Du mir Dein Vertrauen entgegen gebracht hast und mich einfach hast machen lassen! Und für Kaffee, Kekse und Avocado-Nudeln...verdammt, vor allem für die Avocado-Nudeln!!!!


Der nächste Houzzbesuch ist schon in Arbeit und auch ich werde noch lieben Besuch bekommen (das habe ich nicht vergessen, liebe Denise!).


Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben! Und nicht unterkriegen lassen! Von Nix und Niemandem!

 




Mittwoch, 4. November 2015

Erste Weihnachtsdekoration...samt feinem Giveaway!

Die Jahreszeiten und ich...wir waren in diesem Jahr nicht immer einer Meinung. Der Frühling war quasi nonexistent, der Sommer dafür plötzlich über Nacht einfach da. Dafür fand' ich ihn natürlich erstmal doof. Schnell hatte ich mich dann allerdings an ihn gewöhnt, den Sommer...mit all seinen schönen Seiten, seinen lauen Nächten, den Schwimmbadbesuchen, den Grillabenden mit Freunden, den Füssen im Sand...
Und dann verschwand er, einfach so...jetzt sollte ich plötzlich den Herbst mögen...nix da! Erstmal bockig abgelehnt bis Ende November...Spätsommer nennt man das doch! Altweibersommer! Flipflops gehen doch noch! Aber dann sind plötzlich die Bäume so gut wie kahl und ganz unbemerkt hat sie sich hier eingeschlichen...die Winterliebe...ganz leise still und heimlich...jetzt schon...da ist sie! Mit aller Macht..."zwingt" sie mich, mich auf dem Sofa einzukuscheln, Lebkuchen, Printen und Spekulatius in Unmengen zu vertilgen, Chai zu trinken und Teelichter in rauhen Mengen zu verbrauchen...und mit der Winterliebe schlich sich gleich mal die Freude auf die Vorweihnachtszeit an...viel zu früh! Jetzt noch nicht! Du spinnst doch! Mist...

...
 


...

Und so hängt tatsächlich schon die erste Deko...kleine goldene Holztannenbäumchen zieren den Eukalyptuszweig...und ich mag es sehr!

...


...

Dazu hat sich nun noch ein wunderschöner Print gesellt. Er stammt von Maren Kruth, einer jungen Designerin und Illustratorin aus Münster.

... 




...

 
Na, was sagt Ihr? Zu früh oder wunderschön? Oder doch vielleicht beides? Wie schaut es bei Euch mit der Weihnachts-/Winterdekoration aus? Verratet es mir!

Und last but not least habe ich noch eine feine Überraschung für Euch! Denn Maren macht nicht nur ganz tolle Sachen, sie ist auch noch ziemlich nett! Und deswegen hat sie mir gleich noch einen "OH DEER" Print zur Verfügung gestellt, den ich an Euch verlosen darf!

Hinterlasst mir hier einfach bis kommenden Sonntag, den 8. November  23.59 Uhr einen Kommentar und mit etwas Glück flattert der schöne Print schon bald  in Euer Haus.

Wer Maren Kruth bei facebook liked landet gleich doppelt im Lostopf! Bitte schreibt es in Eurem Kommentar dazu!

...





...

Euch allen viel Glück und habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!

Das Kleingedruckte:
MITMACHEN kann und darf jeder, der über 18 Jahre alt ist oder das Einverständnis der Eltern hat...jaja...und der Restweg ist auch ausgeschlossen und eine Barauszahlung gibbet auch nicht! Anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden. Denkt also bitte an eine Emailadresse, über die ich Euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Verschickt wird auch nach Österreich und die Schweiz und so.
 
 

Sonntag, 1. November 2015

Glück auf Krefeld! Das alte Stadtbad und was Bud Spencer damit zu tun hat...

Was für ein herrliches goldenes Herbstwetter...am liebsten hätte ich das ganze Wochenende nur draußen verbracht. Wäre da nicht diese unglaublich verlockende Veranstaltung "Glück auf!"  gewesen. Im Rahmen der "Krefelder Perspektivwechsel", einem gemeinsamen Konzept vom Krefelder Stadtmarketing, der Wirtschaftsförderung und dem Chempark Krefeld, konnte man am Samstag, den 31. Oktober, erstmals an insgesamt 13 Stationen den Abstieg in den Untergrund der Samt- und Seidenstadt wagen. Damit wurden auch Orte zugänglich, die man sonst normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. Darunter u.a. die Keller vieler historischer Gebäude, ein altes Klärwerk oder auch ein Bunker.
Da der Tag schon ziemlich vollgepackt war, blieb nur Zeit für eine einzige Location...und da musste ich nicht lange überlegen...das alte Stadtbad in der Neusser Strasse...

Die Idee hatten dann auch ziemlich viele Andere, denn erstmal hieß es ordentlich anstehen, bis es in Grüppchen Einlass gab. Dank super netter Stadtführer/innen, die nicht müde wurden immer wieder über die Geschichte des Bades aufzuklären, erfuhr man in kurzer Zeit die spannendsten Fakten zu dem alten Bad...

1890 ursprünglich als öffentliche Badeanstalt eröffnet, diente es später hauptsächlich als Schwimmhalle aber auch als Austragungsort für Schwimmwettkämpfe. Auch Internationale Wettkämpfe wurden dort abgehalten. 1951 z.B. startete bei einem solchen Wettkampf der Italiener Carlo Pedersoli für Lazio Rom. Pedersoli wurde später als Schauspieler Bud Spencer berühmt. Da Badezimmer immer mehr zum Standard gehörten wurde die Badeabteilung immer weniger in Anspruch genommen und schließlich in den 1990er Jahren geschlossen. Auch die Konkurrenz anderer, moderner Bäder wuchs. 2003 wurde das Bad schließlich aufgrund erheblicher Mängel ganz geschlossen. Seither wird um eine weitere Nutzung/Sanierung gestritten...

Jetzt aber Vorhang auf für das grandiose Bad mit seinem schönen, imposanten und leicht morbiden, der mich wehmütig werden lässt... 

...




























...

Generationen von Krefeldern haben dort schwimmen gelernt und man kann nur hoffen, dass es für das Bad doch noch ein Happy End gibt...

Wer sich ausführlicher mit der Geschichte des Bades beschäftigen möchte, findet hier einen schönen Artikel.


Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!


P.S.: Übrigens, an dem Eukalyptuszweig hängt natürlich schon was...und auch daneben steht schon was...was weihnachtliches...ich hatte es ja angedroht...aber...das was daneben steht, was man aber eigentlich hängen sollte könnt Ihr hier bald gewinnen...also dranbleiben!


Mittwoch, 28. Oktober 2015

WERBUNG Grosse Teppichliebe...Beni Ouarain

Kennt Ihr das? Es gibt so Sachen, die sind so toll, dass sie auch einfach überall ganz wunderbar hinpassen. So geht es mir gerade mit unserem Beni Ouarain Teppich. Er wohnt jetzt schon ein paaar Monate bei uns, wir lieben ihn und Vincent würde ihn am liebsten gleich heiraten.

Bisher lag er im Wohnzimmer (also der Teppich...) und Ihr habt ihn bestimmt schon auf dem ein oder anderen Bild hier oder auch bei Instagram gesehen.

...



...

Nun ist er ins Schlafzimmer umgezogen (also der Teppich...ja und natürlich samt Vincent...) und macht sich auch da ganz ganz hervorragend. Schade nur, dass wir die Katze nun kaum mehr zu Gesicht bekommen...aber man kann ja nicht alles haben.

Der Teppich jedenfalls stammt aus dem schönen Onlineshop Al Firdaus Home & Living, den ich Euch ja bereits hier einmal vorgestellt und ans Herz gelegt habe.

Sarah und ihr Mann Soufiane importieren die Teppiche selbst direkt aus Marokko, sodass man sicher sein kann, dass es sich auch um einen original traditionellen Beni Ouarain (oder auch Beni Ourain) handelt. Das ist nämlich nicht unbedingt immer der Fall. Viele der derzeit angebotenen Teppiche sind nämlich nicht original, sondern lediglich an die traditionellen Berberteppiche angelehnt. Ich verrate Euch aber noch, woran Ihr einen echten Beni Ouarain Teppich erkennen könnt. Jetzt aber erstmal ein paar Einblicke in unser Schlafzimmer...

...









...

Und? Was sagt Ihr? Ich bin gerade schwer begeistert von dem Teppich im Schlafzimmer. Es ist ja jetzt schon so usselig, dass es einfach sehr angenehm ist mit nackten Füssen nicht auf dem Parkett sondern auf warmer Schurwolle zu stehen. Morgens z.B., wenn ich mal wieder viel zu spät dran bin und schon leicht  hysterisch vor dem Kleiderschrank stehe...und ja, natürlich habe ich nichts anzuziehen...normal...das ist genauso wie mit den Blumenvasen, da habe ich auch nie die richtige. Und jetzt sagt bitte, dass Ihr das auch kennt!

Und bevor Ihr fragt...Ja, da liegen Unmengen von Sachen unterm Bett...Nein, die Stühle sind natürlich nicht immer so leer. Schließlich sind es ja Ablagestühle...Ja, die Katze liegt da tatsächlich freiwillig...Ja, der Gymnastikball liegt da immer, aber grau musste er natürlich sein, jede andere Farbe wäre ein Scheidungsgrund gewesen...hehe

Falls Ihr nun auch ebenso begeistert von solch einem tollen Teppich seid und überlegt, Euch einen zu kaufen, habe ich Euch ein paar Informationen und Tipps zusammengestellt.

... 
Die Teppiche sind nach der Region benannt aus der sie stammen, Beni Ouarain ist eine Region bzw. ein kleines Dorf in Marokko. Beni ist arabisch und bedeutet "die Kinder" (von) Ouarain. Ouarain ist der Name eines Familienstammes der vornehmlich in dieser Region gelebt hat und bekannt war, so dass die Region/das Dorf danach benannt wurde...eben die Kinder Ouarains.
 
Beni Ouarain Teppiche werden aus absolut unbehandelter Schafswolle (weder gebleicht noch gefärbt) hergestellt. Die Wolle stammt von den Schafen aus der Region und so unterschiedlich wie die Schafe sind, so unterschiedlich ist auch jeder Teppich in seiner Farbnuance. Manchmal gehen die Teppiche in ein leicht gelblich/beiges Weiß, dann wieder in ein klares Wollweiß. Die typischen Muster und Rautenmuster sind meistens Schwarzbraun, in seltenen Fällen wird die dunkle Wolle auch schwarz gefärbt, jedoch sieht man hier und da auch oft ein kleines hellbraunes Büschel Schafswolle. Da es sich um ungebleichte und ungefärbte Wolle handelt, können echte Beni Ouarain Teppiche auch niemals reinweiß sein oder farbige Muster, etwa grün oder dunkelblau aufweisen.

Die Teppiche selbst werden von den Frauen zuhause auf meist selbstgebauten Webstühlen gewebt und geknüpft. Oft stehen die Webrahmen in der Küche oder in einem Zimmer wo man sich häufig aufhält und immer wenn ein bisschen Zeit ist wird an dem Teppich gewebt. So vergeht oft einiges an Zeit bis so ein Teppich fertig ist. Die Muster sind daher auch nie ganz exakt und symmetrisch. Dies ist jedoch kein Mangel, sondern ein Zeichen ihrer Echtheit. Zudem haben die handgegnüpften Teppiche immer nur auf einer Seite, nämlich an ihrem Ende Fransen. Die typischen Muster der Beni Ouarain Teppiche werden seit Generationen von Familie zu Familie weitergegeben. In jeder Region Marokkos findet man unterschiedliche Muster, oft sind sie durch die ganz eigene Berberkultur geprägt (manchmal finden sich sogar berbische Zeichen auf den Teppichen).

...


...
Und weil Ihr bestimmt noch wissen möchtet, ob der Teppich nicht total fusselt und flust. Ja, tut er. Aber jeder Teppich, dessen Flor aus Wolle, Schurwolle oder Wollmischungen besteht flust in der ersten Zeit des Gebrauchs mehr oder weniger stark ab. Gleichzeitig wird der Flor aber  durch Benutzung bzw. Begehung verfestigt und verdichtet. Staub und Schmutz bleiben so hauptsächlich an der Oberfläche, von der sie leicht entfernt werden können. Je häufiger der Teppich benutzt und kräftig gesaugt wird, um so schneller verschwindet das Flusen.

...

Woran man einen echten Beni Ouarain Teppich erkennt:

Farbe: 
Die Grundfarbe geht von gelblich/beige bis zu wollweiss. Die Muster sind braun bis schwarz, oft auch mit hellbraunen Wollbüscheln dazwischen. Da es sich um ungebleichte und ungefärbte Wolle handelt, können echte Beni Ouarain Teppiche niemals reinweiß sein oder farbige Muster, etwa in grün oder dunkelblau aufweisen.

Form:
Die handgegnüpften Teppichehaben immer nur auf einer Seite, nämlich an ihrem Ende Fransen. 

Muster:
Die Muster sind nie ganz exakt und symmetrisch, da meist in Etappen gewebt wird.


...
Ich kann Euch wirklich empfehlen, wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch auch solch einen Teppich anzuschaffen, ihn bei Sarah und Soufiane zu kaufen. Ich habe mich toll beraten gefühlt und freue mich genau zu wissen, woher mein Teppich stammt und wie er entstanden ist.

Sollte im Moment kein passender Teppich für euch dabei sein, so schaut doch ganz bald mal wieder rein, denn bald kommt ein ganzer Schwung neuer Teppiche in den Shop. Und dann muss man schnell zugreifen, denn schließlich sind es alles Einzelstücke.


So, ich geh jetzt mal schauen, was die Katze so macht...im Schlafzimmer...logisch!


Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!