Donnerstag, 19. Dezember 2013

Türchen Nr. 20...Miri's Jahrbuch

Auch Miri durfte ich schon persönlich kennenlernen und wir haben zu viert einen wirklich sehr sehr lustigen und netten Tag in Düsseldorf verbracht...und gegessen...viel gegessen...Miris Humor ist unschlagbar und auch sonst ist sie ein fein verrücktes Huhn...mag ich mag ich mag ich...


Türchen auf für Miri...


Hallo liebe Stylingfieber-Leser, schön, dass ich heute bei Euch sein darf - danke Stephanie für die Einladung zum Adventskalender.

Inzwischen ist die Adventszeit schon ganz schön fortgeschritten, oder, und wir alle müssen sicher noch die ein oder andere Kleinigkeit erledigen? 
Neben all den Kerzen, Sternen und Geschenken gehört für mich zu Weihnachten auch ganz klar gutes Essen. Das kann am Weihnachtsabend schnell aufwändig werden, vor allem, wenn die ganze Familie anrückt und verköstigt werden will. Damit wenigstens das Dessert nicht in Stress ausartet, zeige ich Euch heute ein ganz einfaches Rezept, das man auch gut in größeren Mengen zubereiten kann:


Lebkuchen-Granatapfel-Trifle







Ein Trifle ist ein recht klassisches Schichtdessert aus der englischen Küche, das man immer wieder neu variieren und dem eigenen Geschmack anpassen kann. Deshalb gibt es heute von mir auch kein grammgenaues Rezept, sondern einen eher groben Ideen-Input.


 ***


 Ein Trifle besteht in der Regel aus einer Gebäck-, einer cremigen und einer fruchtigen Schicht. Das Gebäck ist bei mir, passend zu Weihnachten, Lebkuchen, der einfach in kleine Stücke zerkrümelt wird. Darauf kommt die Cremeschicht aus drei Teilen Mascarpone und einem Teil Joghurt, die mit Ahornsirup gesüßt wird. 
Für die fruchtige Komponente wird Granatapfelsaft mit Granatapfelkernen und etwas Zucker aufgekocht und einem kleinen bisschen Speisestärke angedickt. 
Am Ende wird der Trifle mit einer dünnen Schichte aus Milchkaramell getoppt - dazu kann man, um dem Weihnachtsstress vorzubeugen, entweder einfach gekaufte Dulce de Leche nehmen oder etwas Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen, mit Milch oder Sahne ablöschen und etwas einkochen.




 ***

 
Die Creme und die Granatapfelsoße kann man natürlich auch schon vorbereiten und dann einfach kurz vor dem Servieren mit dem Schichten beginnen.









So wird's am Weihnachtsabend ganz bestimmt besinnlich.

Eure Miri


Und dann hab ich da noch was für Euch...













Yeah! Heute gibt es
1 x 1 Blog-Kalender von miris jahrbuch
zu gewinnen!!!!



Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier...

Euch allen viel Glück und habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!





Kommentare :

  1. bin ich die erste? steigert das die gewinnchancen? :-)
    hübscher beitrag - das trifle muss ich mir merken, liebe trifle ohnehin und das klingt wirklich sehr verlockend!
    ursula (littlebear1@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  2. Kööööstlich. Das kommt sofort auf meine to-eat-Liste für Weihnachten. Danke für den leckeren Tipp! LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh, das würde sogar ich servieren und probieren - wenigstens ein Löffelchen davon. Nur woher nehme ich jetzt den Lebkuchen??? LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  4. ohhhhh, dass war ein wundervoller beitrag.
    der kalender hat mich ja ganz neugierig gemacht ;)
    liebste grüße, jule
    julianepaape@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  5. An MICH ???? Ich fass es nicht und freu mich sehr! :-)))

    Ursula

    AntwortenLöschen

Danke! Deine Nachricht freut mich sehr!