Dienstag, 6. August 2013

Held des Alltags...der Buddha sagt...

...ich bin nicht religiös...na sagen wir, ich bin nur ein klitzekleines bisschen religiös, bin dabei aber an keine Religion gebunden...
Ich habe aber eine sehr gute Freundin, die seit Jahren Buddhistin ist und mit der ich mich sehr gerne unterhalte...mir gefallen die Ansichten des Buddhismus...so habe ich mich auch riesig gefreut, als sie mir vor schon einiger Zeit ihren allerersten Buddha geschenkt hat...

























Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr religiös? Glaubt Ihr an etwas? Mögt Ihr davon erzählen, oder ist das eher ein Tabuthema?


Mehr Heldenhaftes stets dienstags bei der lieben Stephie...



Habt es fein Ihr Lieben!!!


Kommentare :

  1. ein schönes geschenk! dein buddah strahlt ruhe, gelassenheit und zufriedenheit aus, so etwas heldenhaftes bräuchte ich auch. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  2. "Ich mag den Gedanken, an etwas zu glauben, nur: Ich bin nicht gläubig."
    So singt es Kettcar und so kann ich es auch für mich sagen. Gläubig im klassischen Sinne bin ich nicht, glauben tue ich schon.

    AntwortenLöschen
  3. dein Buddah gefällt mir...sehr sogar...und ja, ich bin gläubig, aber nicht religiös und ich muß dazu auch nicht jeden Sonntag in die Kirche gehen...
    trotzdem zünden meine Schwestern und ich, egal ob im In- oder Ausland, immer wenn wir auf Reisen sind, in der jeweiligen Kirche eine Kerze für meinen verstorbenen Vater an... sei liebst gegrüßt von Uli - der Kramerin

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde einige Ansichten beim Buddhismus auch sehr gut, mit der Schule waren wir damals mal in einem sogenannten Buddha-Haus, das war sehr interessant. :) Ich unterhalte mich auch ganz gerne darüber.

    FB|Portfolio|Instagram|Pinterest|Spiegelwesen

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde mich der Krämerin anschließen. Ich bin gläubig, aber auch nicht religiös. Und mir gibt es Kraft zu glauben, dass es da etwas oder jemanden gibt, der auf mich aufpasst und an den ich mich mit meinen Sorgen wenden kann oder mich für besonders schöne Sachen bedanken kann. Spontan fällt mir da eine Situation vom vorletzten Wochenende ein: Mein Freund und ich waren mit seinem kleinen Sohn zelten. Mitten in der Nacht fing es wahnsinnig an zu gewittern und das Gewitter stand direkt über uns. Es hat in einem durch geblitzt, gedonnert und geschüttet wie aus Eimern. Außerdem gab es auch noch ein paar heftige Windböen. In der Dunkelheit konnte ich nicht sehen, ob mein Freund im Zelt ist. Und ich habe gehofft und gebetet, dass es schnell vorbei geht, uns nichts passiert und dass der Kleine nicht wach wird. Ich hatte auf eine Art wirklich Angst, aber auch dieses Vertrauen, dass nichts passieren wird. Und genau so war es auch.
    Für mich ist das kein Tabuthema. Das war es mal. Aber mein Glaube ist meine Sache und mir gibt er Kraft.

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schöner Buddha! Ich bin nicht gläubig, wenn, dass glaube ich an die Natur. Ich habe einen sitzenden Buddha, der bei uns freundlicherweise immer darauf achtet, dass bei Wind die Balkontür nicht zufällt. :-D

    AntwortenLöschen
  7. ein hübsches gesicht hat eR. buddhas müssen hübsche gesichteR haben. welch glück mit diesem, da sie doch nicht immeR leicht zu finden.
    und ja. ich bin gläubig. ich glaube jedeR glaubt.
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  8. ui, ja! ist der hübsch. also: nein, nicht religiös, im herkömmlichen sinn, gar nicht, aber glaubend an etwas, an viel, sehr und überzeugt. dass mir ein buddha so gefallen kann ...
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  9. Oh, der Buddhismus spricht mich auch sehr an, seit ich eine Seminararbeit darüber verfasst habe. Der Buddha ist ein wirklich schönes Stück!

    AntwortenLöschen
  10. ja, gläubig bin ich und gehöre einer religion an, den ich allerdings nicht im herkömmlichen sinne pflege.
    der buddhismus spricht mich mit seinen leisen tönen sehr. eine wunderschöne buddha habe ich auch von einen buddhistischen freund von uns. der strahlt so viel ruhe und zufriedenheit, ich brauche ihn nur anzuschauen um gelassener zu werden.
    lg, éva

    AntwortenLöschen
  11. Der Buddha ist sehr hübsch uns strahlt positive Gelassenheit und Freundlichkeit aus! Wie lieb von Deiner Freundin, dass sie ihn Dir überlassen hat, wo es doch ihr erster Buddha war!

    Religiosität ist ja mitunter ein heikles Thema, ich finde es mutig, dass Du es in solch einem lockeren Zusammenhang ansprichst - vielleicht, weil ich immer wieder negative Erfahrungen mit diesem Thema mache, denn ich bin weder religiös noch gläubig im engeren Sinne, also auf Gottheiten und Religionen bezogen. Aber ich glaube daran, dass die Art und Weise wie man mit sich selbst, anderen und seiner Umwelt umgeht, sich wieder auch einen selbst auswirkt. Vielleicht ist das dann sowas wie (für mich) unspirituelles Karma.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Tja, Religion. Ich habe selbst einen Buddha in der Wohnung stehen, macht mich das zur Buddhistin? Wohl eher nicht, aber zumindest kann ich sagen, dass ich dem ganzen nicht abgeneigt bin. Würde ich an etwas glauben wollen, wäre die Ganzheit und Einheit des Lebens, das Universum und ein ewiger Kreislauf wohl das naheliegendste. Allerdings ohne etwas "übernatürliches", das ist Teil der Natur selbst.
    In dem Moment, wo Religion ein Regelwerk wird, ist sie für mich etwas menschengemachtes und verliert die Fähigkeit, meine Seele zu berühren.

    AntwortenLöschen

Danke! Deine Nachricht freut mich sehr!